Deep Democracy

Deep Democracy

KONZEPT UND WELTBILD FÜR DIE GESTALTUNG VON VERÄNDERUNGS- UND TRANSFORMATIONSPROZESSEN

Deep Democracy umfasst Ansätze, Konzepte sowie Instrumente und Interventionsmethoden.

Grundanliegen ist die Ermächtigung von Individuen und Gruppen. Der Ansatz postuliert, dass alle Aspekte, die im Rahmen der Bearbeitung einer Fragestellung auftauchen wichtig für die Weiterentwicklung der spezifischen Gruppe sind. Dazu gehören neben Fakten auch subjektive Elemente wie Emotionen, Ahnungen, Intuitionen, traumartige Phänomene und Körpersymptome. Durch die bewusstere Wahrnehmung von Erfahrungen und Empfindungen soll mehr Fluss und Bewegung in blockierte Situationen von Organisationen und Individuen gebracht werden.

Deep Democracy wurde in den 1980er Jahren von Arnold Mindell in Zürich entwickelt und findet inzwischen Anwendung in Bereichen wie Organisationsberatung, Change Management, Organisationsentwicklung, Leadership Training, Großgruppenmoderation und Coaching.

Weitere Informationen

Ganzheitliches Projektmanagement

o.evolution: Trainings, Tools und Methoden für eine organische Projekt- und Organisationsentwicklung

Projektbegleitung

Die Kunst gemeinsam Entscheidungen zu treffen

Coaching – Prozessarbeit

Emotionskultur

Wir zeigen, wie unbewusstes sowie nicht genutzte menschliche Fähigkeiten: Träumen, Fantasie, Intuition, Empathie, Leidenschaft, kreativ sein, gefühlvoll und empfindsam sein –  das Zusammenwirken deutlich bereichern und verbessern.

Bei uns haben starke Gefühle wie Trauer Platz, ebenso wie mutige Gedanken und Taten.

Erleben Sie, dass es möglich ist, scheinbar ausschließliches zu verbinden und dass Freude, Spiel, Phantasie und Emotionen nicht das Gegenteil sind von Effizienz, Leistung und Erfolg.

Newsletter